Comic-Collab #09 „Ich kann mich einfach nicht davon trennen!“

Comic-Collab #09
Thema für 16. (! Weil der 15. ein Sonntach ist) Juli: Was könnt ihr überhaupt nicht?
Mit dabei, fallerei (Liste wird heute stetig aktualisiert):

25 Gedanken zu “Comic-Collab #09 „Ich kann mich einfach nicht davon trennen!“

  1. Witzig, dass Otto heute einen Comic hochgeladen hat, der glaube ich noch nicht für die Collab gedacht war, aber genau der gleiche ist wie der von Anna. :D

    Dein Panel 2 ist total supersüß brilliant.

  2. Pingback: Minicomic 12 : Weiterschlafen « AnnaHeger

  3. hrmm… irgendwie wirkt mir der Wortlaut wage bekannt vor… ^^
    …sie klauen doch nicht etwa Texte ohne eine Quellenangabe anzugeben, werte Frau von und zu Schlogger?

  4. Pingback: Jojos illustrierter Blog » Real Life Speicherverwaltung

  5. Pingback: Spinken & Turmina » » Comic-Collab #9: “Ich kann mich einfach nicht davon trennen!!”

  6. Geht mir genauso „was ich gelesen habe, will ich besitzen“, auch um es mit anderen zu teilen. Ist aber in digitalen Zeiten deutlich schwerer geworden! Wie soll ich die ganzen Comicblogs und sonstigen Blogs archivieren? Jojo hat manchmal „gedrucktes Internet“, Frau Freitag und der Bestaterweblog Bücher, Flix Comics, aber der ganze Rest? Gelesen und für immer verloren? Sorry, aber das macht mich fertig, bin halt ein „Archivar“ von erinnerungswürdigem Wissen und Gedanken.

    • Binde einmal im Jahr die sortierte Sammlung von Blogtexten und besonders schöne Webcomics, weil sonst isses alles weg. Dazu gibts noch ein Register damit ich Sachen wiederfinde. Bei Büchern reicht es mir auch wenn ich weiß wo es steht, z.B. in der Bibliothek oder bei Freunden. :o)

  7. Hi.

    Schöne Idee aber ist die nicht aus einem Comic von Dagobert Duck „geliehen“? :)
    Da gibt es eine Ausgabe, wo er genau das selbe in der selben Reihenfolge in seinem Geldspeicher macht ;)
    Ich weis leider nicht mehr welche Ausgabe das war….

    Gruß!

    • Liebes Quarkkeulchen,
      Dagobert macht das sehr oft, mit genau diesem Wortlaut. Der Text ist quasi seine „Catchphrase“, nur dass er sich das Geld natürlich nicht auf den Undercut, sondern auf die Glatze prasseln lässt.
      Die Panels hab ich natürlich nicht einfach aus einem Comic rauskopiert, aber die einzelnen Bewegungen sind schon genau so wie bei Dagobert.

      Mein Comic ist eine kleine Hommage an ihn. Nur schwimmt er in Geld und ich in Büchern :)

  8. Pingback: FLAUSEN » Blog Archiv » Trennung

  9. Pingback: comic-collab #09 - isla volante comic literatur kunstprojekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.