17 Gedanken zu “Gehirnfurz #082: „Theorie vs. Praxis“

  1. So hab ich Köln erkundet, man endeckt viele kleine Ecken mit schönen Fenstern. Deswegen steige ich mittlerweile 1-2 Stationen früher aus und lauf zum Ziel ^^

    • Wenn ich kein gutes Buch in der Bahn lesen will, dann versuche ich so oft es geht Fahrrad zu fahren. So entdeckt man auch sehr viel :)
      In Hamburg gibt es auch wahnsinnig viele schöne kleine Ecken, Fassaden, Gärten, Fenster, Flusshäuser, Läden etc …

  2. Meiner Erfahrung nach liegt es daran, dass man sich die Welt viel zu euklidisch vorstellt. Zum Beispiel stellen in meiner Uni die Wege ein Polarnetz um einen runden Platz dar. Man meint aber die ganze Zeit, man würde auf geraden Wegen laufen, geht aber zum Teil die grausamsten Umwege. (Für ein Bild Namen anklicken)

  3. Ich glaub habe den übertragenen Sinn verstanden: In der Theorie schreibt man vs ohne Punkt. In der Praxis hast du es mit geschrieben. Mühühühohohoarhe :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.