22 Gedanken zu “Gehirnfurz #135: Warum Frauen immer kalte Füße haben

  1. Jaaaa!!! Verdammte Axt! 40% höher Muskelanteil bringt mir da gar nichts! Bin überzeugt, dass dieses Hinschieben der kalten Flossen Grund dafür ist, dass Männer 5 Jahre kürzer leben. … Könnte aber auch so eine Art Kälteschlaf der weiblichen Körperteile sein, der das Leben verlängert … muss da noch mal in mich gehen.

  2. Tröstet euch, Frauen, sobald das nmit den Eiern (eines sehr fernen Tages) nicht mehr so wichtig erscheint, kommt die Hitze vo.a. nachts in großen Wellen über euch… :-/

  3. Bei uns ist es genau andersrum: mein Mann kommt kuscheln wenn ihm kalt ist. Ob’s daran liegt, dass er größer ist und der Körper mehr damit zu tun hat die Wärme über die ganze Länge zu verteilen? ;-)

  4. Vor lauter frösteliger Frösteligkeit unterlief dir ein Rechtschreibfehler!

    “ ‚unwichtige‘ Körperweile“

    da müssen die Finger aber ganz schön zittern um vom T aufs W zu hüpfen! =)

  5. Bin ich (bzw. die Frauen in meiner Familie) denn die einzige mit ewig kaltem Popo?
    Dafür sind meine Nase und meine Ohren nie kalt. Aber Finger, Zehen, Popo. Und wie!

  6. Pingback: Re: Gehirnfurz #135 | Jojos illustrierter Blog

  7. Pingback: till dawn » Blog Archive » hempel und pempel: HODEN!

  8. Ein ganz alltägliches Problem ( Abends im Bett) endlich mal für jeden schön Illustiert. Gefällt mir wirklich gut diese Grafik.

    Darf ich die auch in meiner Webseite einbinden? Natürlich mit einem Link zur Quelle.

    Freue mic über Rückmeldung hier im Blog.

  9. An alle Frauen die nachts im Bett frieren / kalte Füße haben:

    Lasst Euch von Euren Männern ein Wärmeunterbett schenken (so ne Art Heizmatte, die man unter das Bettlaken legt und an die Steckdose anstöpselt).
    Das schalt ich meiner Freundin etwa ne halbe Stunde vorm ins Bett gehen an und sie hat es wohlig warm im Bett ohne dass man die Heizung aufdrehen muss.

    Denkt darüber nach… ;o)

  10. Pingback: Notizen aus dem Barschenweg | Netzverweise 04.12.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.