Comic-Collab #073: Gestank

Zitat

Comic-Collab #073: Wenn es um Gestank geht, fällt mir eigentlich nur eins ein – meine mörderischen Fürze, yohohooooo :D
Comic-Collab #73: Gestan3

Thema für den 15. November „Moment mal…!“

Mit dabei im Oktober:
Schlogger
Skizzenblog
Rainer Unsinn
Strichweise Diesig
Gobo Pictures
Onlinecomics
Dramatized Depiction
Demystifikation
Comicstipp
Catnipsflavour
Lachsersatz
Triumvirat
Armer Armin
Regenmonster
Karrakula

Comiccollab #067: Dumm

Zitat

Comic-Collab #67: Dumm
Also erstmal ist es dumm, wenn man in Urlaub fährt und für keine Comiccollab-Vertretung sorgt. Sorry dafür!
Dann ist es aber auch dumm, sich die ganze Zeit Sorgen dadrüber zu machen, ob man „gut“ aussieht. „Gut“ in dreihundert Anführungszeichen. Dieses Thema wurde schon oft angesprochen, aber ich hatte gerade das Bedürfnis, es auch nochmal zu tun. Warum?
Ich hatte wieder mal Kontakt zu jungen Mädchen, die sich in ihrem Körper nicht wohl fühlen und allerlei Quatsch diesbezüglich treiben.
Wobei ich mit meinem Comic eigentlich eher Ältere meine, die es eigentlich (wie ich) besser wissen müssten, aber nicht tun (wie ich). Dann kam mir gestern der Trailer von „Embrace“ unter, einem Film über Körperideale. Hier hat mich der folgende Dialog angesprochen:
„Hast du dich mal gefragt, wie es wäre, NICHT über dein Gewicht nachzudenken?“
„Keine Ahnung, wie das wäre.“
Arrrgh, warum machen wir das! Warum denken wir da so viel drüber nach! Und nein, ich will hier nicht nach hinten denken und eine Antwort oder Ursache suchen, ich will, dass wir das einfach ÄNDERN. Nach vorne gucken bzw. auf das Jetzt und was das für ein Quatsch ist, sich über sein Aussehen so zu definieren.

Und gestern war ich in „20th Century Women„, wo ebenfalls ein Satz bei mir hängen blieb:
„Guys aren’t supposed to look like they are thinking about how they look.“
Ich will hier gar nicht sagen, dass nur Frauen so denken. Aber dass das so als Satz gesagt wird, dass Frauen im Gegensatz anscheinend immer so aussehen, als ob sie darüber nachdenken, das fand ich faszinierend.

Ich möchte hier gar nicht in die Kerbe „Die Medien sind schuld“ schlagen, denn irgendwann IRGENDWANN sollten wir das auch wissen und lernen, da drüber zu stehen. Das ist dann zwar immer noch ein generelles Fokusproblem (wenn ihr euch vergleichen wollt: Schaut euch lieber in der Dusche eures Schwimmbads um, anstatt in Modemagazinen oder Filmen. Das reinigt den Fokus ;) ), aber ich finde, dass man das System nicht ändern muss, um sich selbst ändern zu können. Bei sich selbst anfangen ist zwar viel schwerer, aber auch viel leichter, als das ganze System.
Das heisst nicht, dass ich nicht immer noch öfters mal „dumm“ bin, aber ich versuche mir dessen bewusst zu sein und einfach drauf zu scheissen, was andere von meinem Körper denken könnten :)
Comic-Collab #67: Dumm
Thema für den 15. Mai: „Lecker“
Mit dabei im April (Liste wird im Laufe des Tages aktualisiert):
– Schlogger
Skizzenblog
Hillerzeder
Regenmonster
Onlinecomics
Rainer Unsinn
strichweise diesig
Schisslaweng
Gobopictures
Dramatized Depictions
Drawinkpaper
Mal Gries
Armer Armin
Teamo Comics
Jane War
Demystification
Catnipsflavour
Kales Sofakinder

Gehirnfurz #211: Nicht en fleek

Zitat

Gehirnfurz #211: Meine Augenbrauen sind sowieso nie „en fleek“, aber wenn ich DANN noch ein ungewolltes Haar entdecke, das meiner Zupfsession entkommen ist, geht’s mit meiner Fantasie durch! Versteht und sieht natürlich nie einer außer mir.
Ich entdecke auch immer mehr „Browbars“ in der Stadt und muss dann doch etwas lachen, weil ich mir dann vorstelle, dass die Augenbrauen da alleine hingehen, um was zu trinken und drüber zu lästern, wie ich immer so doof einzelne Haare übersehe :D
Gehirnfurz #211: NIcht en fleek
PS: Samstag und Sonntag bin ich in Aachen auf der Comiciade und signiere mal wieder alles auf alles! :) Und Sonntag, 12:30, gibt’s auch wieder einen Comiczeichenkurs von und mit mir. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr in der Nähe seid!