Gehirnfurz #159: Frauen vor dem Spiegel

Frauen vor dem Spiegel
„Frauen verrenken sich so lange vor dem Spiegel, bis sie etwas an sich finden, das sie stört.“ -Eine wahnsinnig beobachtungsschlaue Person, die auch eine Frau ist

(Und Männer stellen sich, glaube ich, eher so lange hin, bis sie finden, dass sie gut aussehen :) )

6 Gedanken zu “Gehirnfurz #159: Frauen vor dem Spiegel

  1. RABL – da kann ich Dir nur zustimmen: Männer gehen an den Spiegel und es läuft folgendes Programm ab:
    Dreck im Gesicht? Nein – check,
    Auge, Nase, Ohren und Mund noch da? Ja – check,
    Hemd, Unterhemd, Unterhose und Hose in der richtigen Reihenfolge angezogen und am richtigen Körperteil? Ja – check: FERTICH!
    Mehr ist nicht wichtig, Hauptsache gesund.

  2. Kenn ich vom Weibchen:
    Schatz, guck mal, ich hab Cellulite!!
    Wo?
    Wenn ich die Haut hinten an meinem Oberschenkel so ganz kräftig zusammendrücke habe ich ganz viele Dellen.
    Dann drück nicht.

  3. Ich kann nur bestätigen, was du in deinem Kommentar zu der Männerwelt geschrieben hast. Leider ist das aber auch ein Prozess der sehr lange dauert und auch ziemlich frustrierend sein kann.

  4. Und es sind immer die dürren/normalen Frauen, die sich beklagen, dass ihre Bäckchen zu rund seien (meiner Meinung nach kann der A… die Bäckchen gar nicht breit genug sein, als Limit allenfalls der Türrahmen)… Blödsinn!

    Die wirklich krankhaft Fetten sieht man im TV, wie sie sich bei Jerry Springer und wie sie alle heißen sich im Bikini mit anderen fetten Frauen catchen … das ist der Wahrheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.